Autocenter Bredstedt WIR KÜMMERN UNS UM ALLE MARKEN UND MODELLE
Autocenter Bredstedt                                                                      WIR KÜMMERN UNS UM ALLE MARKEN UND MODELLE

Herzlich willkommen im Autocenter Bredstedt – Ihre Freie Mehrmarken-Werkstatt

Unter folgendem Link finden Sie unser Fahrzeugbestand vor Ort:

In unserem System verfügen wir, über mehr als 2.000 Fahrzeuge (Jahres- und Gebrauchtwagen). Wir beraten Sie gern.

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

 

ab dem 25. Mai 2018 gilt die neuen Datenschutz-Grundverordnung.

 

 

Datenschutz-Grundverordnung
Datenschutz-Grundverordnung.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]
datenschutzerklaerung.pdf
PDF-Dokument [219.4 KB]

Vereinsförderung und Soziales Engagement

Im Rahmen der Vereinsförderung und unserem Soziales Engagement gibt das Autocenter Bredstedt 10% Rabatt auf die eigenen Arbeitsleistungen und die Ersatzteile.

 

Dieses Angebot gilt für alle eingetragenen Vereine.

 

Wir freuen uns einen kleinen Betrag für die Vereine und Sozialen Einrichtungen in der Region leisten zu können.

Aqauplaning was ist das?

Wir das Autocenter Bredstedt möchten Sie liebe Leser, vor den Gefahren des Aquaplanig warnen

 

Beim sogenannten Aquaplaning schiebt sich wegen erhöhten Wasserstandes auf der Straße ein Wasserkeil zwischen die Reifenaufstandfläche und die Straße. Vor dem Reifen bildet sich quasi eine Bugwelle aus Wasser, das nicht schnell genug abfließen kann. Im Extremfall verlieren die Reifen in dieser Situation vollständig den Fahrbahnkontakt, sie können dann keine Lenk- und Bremskräfte mehr übertragen. Das Fahrzeug wird nicht mehr steuerbar. 


Die Auswirkungen von Aquaplaning auf die Steuerbarkeit des Fahrzeuges ist weitgehend unabhängig von Assistenzsystemen wie ESP oder auch ABS, da es an der Kontaktstelle des Reifens zum Untergrund entsteht und die Reibwerte auf Werte von Glatteis reduzieren können. Ohne eine Mindestgriffigkeit der Reifen können die Assistenzsysteme ihre stabilisierende Wirkung nicht ausspielen

Aquaplaning wird von folgenden Faktoren beeinflusst:

Neue Regeln, neue Kosten

Abgasmessung
Die Sonde wird 2018 bei der AU wieder Pflicht.
© Foto: ProMotor/Volz
Das Autocenter Bredstedt informiert.

2018 treten für Autofahrer wieder eine Reihe neuer Regeln und Bestimmungen in Kraft, die unter anderem für mehr Sicherheit aber auch höhere Kosten sorgen dürften.


Mit dem neuen Jahr müssen sich Autofahrer in Deutschland wieder auf einige wichtige Neuerungen und Änderungen einstellen. So kehrt 2018 die obligatorische Endrohrmessung zurück, zudem greift eine neue Winterreifenregelung, die härtere Strafen vorsieht.Von Mario Hommen/SP-X

Fahrzeuge, die ab dem 1. Januar 2018 eine Abgasuntersuchung benötigen, werden sich grundsätzlich auch einer Endrohrmessung unterziehen müssen. Dem viele Jahre praktizierten Prozedere der Prüfung der Abgaswerte per fahrzeugeigener On-Board-Diagnose (OBD) für Autos ab Baujahr 2006 wird nicht mehr vertraut, was übrigens eine direkte Konsequenz aus dem Abgasskandal ist. Entscheidend ist künftig also, was bei Autos hinten raus kommt. Unter anderem für Fahrzeuge mit manipulierter Motorsteuerungssoftware (Chiptuning) könnte damit die AU zum Problem werden, denn Manipulationen werden sich künftig im Rahmen der Abgasmessung besser nachweisen lassen.

Eine weitere Neuerung tritt am 1. April in Kraft, denn ab diesem Zeitpunkt müssen Neuwagen in Deutschland grundsätzlich mit einem eCall-Notrufsystem ausgestattet sein. Dieses befähigt Fahrzeuge, bei Unfällen automatisch einen Notruf abzusetzen, was wiederum den Prozess zum Aktivieren der Rettungskräfte beschleunigt. Außerdem werden Leitstellen informiert, auch wenn Insassen dazu nicht mehr in der Lage sind. Ein eCall-System übermittelt unter anderem Ort und Zeitpunkt des auslösenden Ereignisses sowie Insassenanzahl, Treibstoffart und Fahrtrichtung.

Winterreifen

Ab 1. Januar müssen neu angeschaffte Winterreifen ein Alpine-Symbol tragen. Bislang genügte das M+S-Symbol, doch künftig verlangt der Gesetzgeber den Berg mit Schneeflocke als Hinweis auf eine für winterliche Winterung angemessene Bereifung. Wer aktuell Reifen mit M+S-Symbol ohne Alpine-Kennung nutzt, darf dies übrigens noch bis in die Wintersaison 2023/24 hinein. Sofern die Reifen allerdings ab 2018 produziert wurden, ist das Alpine-Symbol unumgänglich. Wird gegen die Winterreifenverordnung verstoßen, kann die Polizei künftig neben dem Fahrer auch den Halter belangen. Und statt 60 kann das künftig 75 Euro oder im Fall einer Gefährdung auch mehr kosten. Wie bisher gibt es außerdem ein Flensburg-Punkt.

Noch unklar ist, ob es kommendes Jahr zu Diesel-Fahrverboten in deutschen Großstädten kommen wird. Nach derzeitiger Lage könnte das durchaus der Fall sein, denn in einigen deutschen Großstädten werden die Abgasgrenzwerte unvermindert überschritten. Das ist schon seit vielen Jahren der Fall und eigentlich ein Verstoß gegen geltendes EU-Recht. Am 22. Februar 2018 könnte am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig eine wegweisende Entscheidung fallen, denn dann wird letztinstanzlich entschieden, ob Diesel-Fahrverbote in Stuttgart verhängt werden dürfen, sofern die Grenzwerte dort nicht eingehalten werden.

WLTP-Mess-Zyklus

Apropos Abgase: Ab 1. September 2018 wird bei der Bestimmung der Abgaswerte von neu zugelassenen Pkw offiziell nicht mehr nach dem NEFZ-, sondern nach dem WLTP-Zyklus gemessen. Dieses Verfahren soll praxisnähere Werte liefern, was in der Konsequenz allerdings auch zu höheren Verbrauchswerten führen dürfte. Da ab September kommenden Jahres außerdem die Kfz-Steuer auf Grundlage der WLTP-Messung berechnet wird, dürfte ab diesem Zeitpunkt für neuzugelassene Autos die Kfz-Steuern steigen, die nach dem CO2-Ausstoß ergo Verbrauch berechnet wird. Der Anstieg dürfte im Schnitt bei rund 20 Prozent liegen.

Teurer wird für etwa jeden siebten Autofahrer zum 1. Januar auch die Kfz-Versicherung. Ab diesem Stichtag gelten neue Typ- und Regionalklassen, die allerdings nicht in jedem Fall zu einer Tarifanhebung führen. Versicherungsnehmer wurden bereits über die Änderungen informiert, um möglicherweise der Erhöhung mit einem Tarifwechsel zu entgegnen.

 

 

Rosa ist out

Wer noch eine rosa Prüfplakette für die Hauptuntersuchung (HU) auf dem Kfz-Kennzeichen hat, sollte schnell handeln: Seit Jahresbeginn sind die rosa Plaketten für das Jahr 2017 für Kraftfahrzeuge und Anhänger ungültig.Für das neue Jahr sind Plaketten mit der Farbe Grün (2018), Orange (2019) und Blau (2020) gültig. Neufahrzeuge, die 2018 zugelassen werden, bekommen eine gelbe Plakette, die bis 2021 gültig ist. Wichtig: Eine neue Plakette wird bei Überschreitung des Termins zur HU nicht mehr zurückdatiert, bei einer Überziehung von mehr als zwei Monaten steht jedoch eine intensivere Prüfung an, die mit höheren Kosten verbunden ist. Zudem müssen Autofahrer mit einer Verwarnung oder einem Bußgeld rechnen: Bei zwei Monaten Verzug 15 Euro, nach vier Monaten 25 Euro, nach acht Monaten 60 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. Dazu droht der Verlust des Versicherungsschutzes.

Ausweichen auf Bundestraßen lohnt sich für Lkw-Fahrer ab dem 1. Juli 2018 nicht mehr, denn dann wird die Maut für Laster auch auf ein fast 40.000 Kilometer langes Streckennetz ausgeweitet, das auch einige Landstraßen umfasst. Es werden Mehreinnahmen von zwei Milliarden Euro erwartet.

 

Quelle: autohaus.de

Abgasuntersuchung & Hauptuntersuchung

Am 22.09.2017 hat der Bundesrat die Wiedereinführung der Endrohrmessung an allen Kraftfahrzeugen beschlossen.

 

Was bedeutet das für Sie als Kunde?   Stufe 1: Durch die Wiedereinführung der Endrohrmessung, ab den 01.01.2018, werden die Kosten für die Abgasuntersuchung leider etwas ansteigen, da der Aufwand größer wird.

 

Wir vom Autocenter Bredstedt haben uns mit anderen Werkstätten zusammengeschlossen, um die in Stufe 2 (Trübungsmessung bzw. CO-Messung) gültig ab dem 01.01.2019 zu verhindern, da dann ab dem 01.01.2021 Stufe 3 ( Partikelanzahlmessung) folgen soll.

Diese beiden zusätzlichen Stufen würden eine weitere erhöhung der Kosten für Sie als Autofahrer bedeuten.

 

 

 

Wir suchen für Sie, Ihr individuelles Fahrzeug.

Egal welche Marke Sie suchen, wir helfen Ihnen und unterstützen Sie bei der Suche nach Ihren Traumwagen.

Unsere Leistungen bei der Fahrzeugsuche:

- Suche bzw.Recherche per Telefon,      Mail, Web

- Kontaktaufnahme mit Verkäufern

- Abklärung von Fahrzeug-Info und Details mit den Verkäufern

- Kontaktherstellung zwischen Verkäufer und Käufer

Unsere möglichen Zusatz-Leistungen, je nach Bedarf, bei der Fahrzeugsuche:

- Fahrzeugbesichtigungen vor Ort

-Preisverhandlungen mit den Verkäufern

-Fahrzeugüberführungen

-KFZ-Zulassung und H-Gutachten

Partner aller Marken! Wir bieten schnellen und zuverlässigen Service für alle Fabrikate.

Unsere Serviceleistungen - alles aus einer Hand

- Wartungs- und Verschleißreparaturen

- Unfallinstandsetzung und Abwicklung

- Glasinstandsetzung und Erneuerung

-Reifenservice

- Rädereinlagerung

- HU und AU

- Bremsenservice

- Klimaservice

- Smart Repair

- Inspektion

und vieles mehr!!!

Vertragswerkstatt oder freie Werkstatt

Noch immer sind einige Autofahrer verunsichert wohin sie ihr Fahrzeug während der Garantiezeit bringen dürfen.

Doch diese Angst ist vollkommen unbegründet.

Denn die EU unterstützt den freien Werkstattmarkt zugunsten der Verbraucher. Seit dem 1. Juni 2010 gilt folgendes Urteil:

Wer einen Gebraucht- oder Neuwagen mit Garantie kauft, kann Wartung und Inspektion auch in einer freien Werkstatt vornehmen lassen, ohne die Garantie zu verlieren.

Erhalt der Fahrzeughersteller-Garantie in freien Werkstätten

Die Hersteller-Garantie ist nicht an Vertragswerkstätten gebunden

 

Viele Autofahrer/-innen glauben immer noch: Solange die Garantie des Autoherstellers läuft, müssen Fahrzeugservice und Reparatur in einer Vertragswerkstatt der betreffenden Automarke erfolgen. Diese Ansicht hält sich zwar hartnäckig, sie ist aber dennoch falsch. Rechtlich gilt nämlich, dass ein Fahrzeughersteller seine Garantie nicht an den Service in einer bestimmten Werkstatt binden darf. Dies käme dann einem Monopol gleich und solche sollen zugunsten der Verbraucher verhindert werden. Das bedeutet für alle Neuwagenbesitzer in der Konsequenz: Die Wahl der Werkstatt ist abhängig vom Vertrauen in den jeweiligen Kfz-Betrieb. Hat man also in seiner freien Werkstatt gute Erfahrungen gemacht, ist man hier auch mit seinem Neuwagen sehr gut aufgehoben. Wichtig ist allerdings ein Nachweis, dass der Regelservice im Garantiezeitraum stets nach Herstellervorgaben erfolgte. In Sachen Herstellergarantie erleidet man dann keine Nachteile. Und auch in wirtschaftlicher Hinsicht ist man in den freien Werkstätten gut aufgehoben, denn diese punkten in aller Regel mit einem wirklich überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Auch mit Ihrem neuen Auto können Sie bedenkenlos zu einer qualifizierten Meisterwerkstatt gehen.
Die Fahrzeug-Herstellergarantie bleibt Ihnen auch hier erhalten.

Funktionalität und Verbrauch - Schlagworte, auf die heute beim Autokauf geachtet werden sollte. Auch Sicherheit, Design und Ausstattung sind entscheidende Faktoren bei der Auswahl eines neuen Autos. Wir bieten Ihnen eine breite Palette an Neuwagen und Gebrauchtwagen.

In unserer Werkstatt sorgen wir mit unserem Service stets dafür, dass Ihr Auto Sie sicher ans Ziel bringt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Autocenter Bredstedt